Der Gropius-Drücker und andere Türklinken der Moderne

Die Rheinische Broncewaren-Fabrik Saam & Batz, Heiligenhaus

Firmengeschichte

Die im niederrheinischen Heiligenhaus ansässige Firma Saam & Batz war spezialisiert auf die Herstellung von Bau-, Eisschrank-, Geldschrank-, Schiffs- und Eisenbahnbeschläge aus Bronzeguss. Sie unterhielt eine eigene galvanische Anstalt zur Vernickelung und Verchromung der Gussteile.

Beschläge der Gropius’schen Form

Spätestens ab 1934 bot die Firma Saam & Batz einen Gropius-Drücker als Modell Nr. 820 an. Ebenfalls im Sortiment befand sich eine Fensterolive als Modell Nr. 420 und ein Grifflangschild mit gekröpftem Gropius-Griff als Modell Nr. 621. Vermutlich wurden die Beschläge aus verschiedenen Bronze-Materialien angeboten. Ob die Beschläge in verschiedenen Größen lieferbar waren, ist leider nicht bekannt. Im Angebot befanden sich weiterhin verschiedene Abwandlungen des Gropius-Drückers. So z.B. ein Drücker mit einem ovalen statt zylindrischen Griff und verschiedene Modifizierungen des abgewinkelten Vierkantstabes.

Weiteres konnte bisher über die Firma Saam & Batz nicht ermittelt werden.

Saam & Batz - Logo
Katalog von 1934

Copyright 2001-2017 by Harald Wetzel