Der Gropius-Drücker und andere Türklinken der Moderne

Die Bronzewarenfabrik Ernst Nofen, Heiligenhaus

Firmengeschichte

Die Bronzewarenfabrik Ernst Nofen wurde 1901 gegründet und war auf die Herstellung von Baubeschlägen aus Messing, Weißbronze und ab Mitte der 1930er Jahre auch aus Leichtmetall spezialisiert.

Beschläge der Gropius’schen Form

Die Firma ERNO zählte zu den ältesten Herstellern eines Türdrückers der Gropius’schen Form. Noch während des Rechtsstreites um die Urheberschaft bot ERNO ab 1929 zwei Türdrücker als Modell Nr. 225 und Nr. 225 1/2 mit 110 und 120 mm Länge an. Spätestens ab 1935 gab es das Modell Nr. 225 1/2 bereits in vier Größen mit 105, 110, 115 und 120 mm Länge und zusätzliche als KH (Kunsthorn)-Ausführungen eine 110 mm lange Variante mit farbigen Griffrollen. Eine weitere Variation war mit abgerundetem Vierkant-Querschnitt, als Modell Nr. 229 in den Längen 108, 115 und 120 mm lieferbar. Ergänzt wurde das Sortiment durch eine Fensterolive als Modell Nr. 747 1/2 in den Abmessungen 78 x 16 mm und durch Pendeltürgriffe in vier Längen und drei verschiedenen Griffdurchmessern. Nach 1935 wurden die Modelle aus Leichtmetall hergestellt. Beschläge der Bronzewarenfabrik Ernst Nofen waren  am Führungsring oft mit dem Schriftzug “ERNO” gekennzeichnet.

ERNO-Logo
Katalog von 1935

Copyright 2001-2017 by Harald Wetzel