Der Gropius-Drücker und andere Türklinken der Moderne

Die Metallwarenfabrik Erich Dieckmann, Grüne/Isarlohn

Firmengeschichte

Das sauerländische Unternehmen war traditionell auf die Messingverarbeitung spezialisiert, widmete sich aber ab 1936 gezwungenermaßen auch der Herstellung von Aluminiumbeschlägen, die im Kokillenguss hergestellt wurden. Als Beschlagfabrik existiert die Firma Erich Dieckmann heute noch in Iserlohn.

Beschläge der Gropius’schen Form

Um 1938/39 produzierte die Firma Erich Dieckmann zwei Türdrücker der Gropius’schen Form, das Modell Nr. 3437 mit 110 mm und das Modell Nr. 3477 mit 120 mm Länge. Beide Drücker, wie auch die anderen Beschläge wurden ausschließlich aus EDI-Silberal, einem Leichtmetall, angeboten. Des Weiteren war ein Grifflangschild in der typischen Gropius’schen Form als Modell Nr. 4217 im Angebot. Die Herstellung dieser Modelle erfolgte vermutlich schon seit 1936 und endete mit Beginn des II. Weltkrieges.

EDI-Silberal Logo von 1938
Katalog Nr. 5 von 1938
Katalog Nr. 5 von 1938

Copyright 2001-2017 by Harald Wetzel